Ursachen, Folgen und Lösungsmöglichkeiten des Klimawandels

Startdatum:

14.06.18

Startzeit:

19:00 Uhr

Endzeit:

21:00 Uhr

Veranstalter: 

ÖDP Kreisverband Märkischer Kreis

Ort: 

Kulturhaus Lüdenscheid, Violetter Saal, Freiherr-vom-Stein-Straße 9, 58511 Lüdenscheid

Terminbeschreibung

Das hemmungslose Verbrennen fossiler Energieträger von Kohle, Öl und Gas erzeugt massenhaft Treibhausgase und heizt das Erdsystem in nie dagewesener Weise auf. Klimachaos und die Gefährdung der natürlichen Lebensgrundlagen sind die Folge. Noch nie war die Menschheit in der Gefahr, im selbst geschürten Feuer "zu verbrennen." Es droht der Wärmetod.

Um die Erderwärmung bis zum Jahr 2100 nicht um mehr als 1,5 – 2°C ansteigen zu lassen, darf die durchschnittliche Kohlendioxidkonzentration im 21. Jahrhundert nicht über 450 ppm ansteigen. Das entspricht einer Gesamtmenge von etwa noch 760 Mrd. Tonnen Kohlendioxid.

Die jährlichen CO2-Emissionen liegen erdweit bei derzeit etwas mehr als 40 Milliarden Tonnen. Bei gleichbleibendem Ausstoß von Treibhausgasen würde das Budget bereits in weniger als 19 Jahren erreicht. Deutschland emittiert derzeit etwa 0,9 Mrd. Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Die CO2 Uhr tickt.

Noch ist die "Selbstverbrennung" aus Gier und Torheit abzuwenden. Die technischen und ökonomischen Voraussetzungen zu globaler Nachhaltigkeit sind gegeben. Jetzt müssen endlich nur noch ... zusammenkommen.

Über die Referentin:
Dr. Maiken Winter, vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) empfohlene Biologin aus Raisting/Obb., setzt sich mit Leib und Seele für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen ein.

Nach dem Biologiestudium in Tübingen zog es sie zunächst in die USA, da die Weite und Schönheit der nordamerikanischen Prärie sie tief bewegte und sie zum Schutz ihrer einmaligen Flora und Fauna beitragen wollte. Nach ihrer Promotion an der University of Missouri in Columbia arbeitete Winter lange Jahre an der Cornell University, Lab of Ornithology, in New York.

Zur überzeugten Klimaschützerin wurde Dr. Winter aber erst, als sie 2007 durch den Film „Eine unbequeme Wahrheit“ des früheren US-Vizepräsidenten Al Gore „aufgerüttelt“ wurde. Sie absolvierte daraufhin – im Rahmen des Climate Reality Projects – ein Training bei Al Gore und hält seitdem Vorträge und Workshops über den Klimawandel, seine Konsequenzen und Lösungsmöglichkeiten. Vor zehn Jahren zog sie mit ihren beiden Töchtern zurück nach Deutschland, wo sie freiberuflich im Bereich Wissenschafts-Kommunikation arbeitet. 2012 gründete Maiken Winter den Verein WissenLeben e.V., dessen wissenschaftlichem Beirat u. a. die Professoren Dr. Mojib Latif und Dr. Hans Joachim Schellnhuber angehören.

„Ich möchte dazu beitragen, unsere Mitwelt zu bewahren, weil ich mich der Natur und unseren Mitmenschen in aller Welt tief verbunden fühle“.
Dr. Maiken Winter ist ÖDP Mitglied in Bayern und Landtagskandidatin bei den Landtagswahlen 2018.

Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
Wir würden uns freuen, euch am 14. Juni im Kulturhaus Lüdenscheid begrüßen zu können.