01.02.2018

ÖDP in der Aachener StädteRegion gut aufgestellt

Neu gewählter Vorstand blickt optimistisch auf die EU- und Kommunalwahlen in 2019 und 2020

Der Kreisverband der ÖDP Aachen-Düren-Heinsberg freut sich über die gewählten neuen Mitglieder des Vorstands. „In 2018 haben wir viel zu tun! Wie erfreulich, dass wir so viele neue Gesichter begrüßen dürfen“, freut sich der wiedergewählte 1. Vorsitzende Kurt Rieder. Als zweiter Vorsitzender wurde Johannes Stirnberg bestätigt. Unterstützung erfahren die beiden insbesondere durch die Beisitzer Marcel Foré und Hildegard Hacker. Karl Peter Ranke wurde als Schriftführer bestätigt.

Die ÖDP freut sich über neue Delegierte. So stellten sich Julia Werner, Marcel Foré, Karl Peter Ranke, Birgit Bieleit, Hans Kauert und Dieter Brockmann für den Landesparteitag zur Verfügung, während sich Johannes Stirnberg im Landeshauptausschuss einbringt. Als neuer Internetbeauftragter wurde Guido Hinz gewählt. Julia Werner übernimmt die Aufgabe als Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragte. Das dreiköpfige Team bestehend aus Dieter Brockmann, Hans Kauert und Ute Valentin ist ab sofort als Kassenprüfer tätig und unterstützt die neue Kreisschatzmeisterin Claudia Foré.

Neben den Wahlen kam auch der Austausch über aktuelle Gelegenheiten der politischen Zeichensetzung nicht zu kurz. Umweltpolitischen Themen wie erneuerbare Energien und der Atomausstieg sind der ÖDP eine Herzensangelegenheit. So plädierten die Mitglieder für eine gemeinsame Teilnahme an der Mahnwache vor der Düsseldorfer Staatskanzlei.

Ein gemeinsamer Besuch von „Free Lunch Society“ – einem Film über die Umsetzung und Konsequenzen des bedingungslosen Grundeinkommens – bot ebenfalls die Gelegenheit, den Diskurs über dieses so wichtige Anliegen der ÖDP in Schwung zu bringen.

Nach der Wahl ist vor der Wahl! Die ÖDP freut sich nun auf inhaltliche Vertiefung ihrer Themen, um sich fit zu machen für die anstehenden EU- und Kommunalwahlen 2019/2020.